Postpartale Wut: Was es ist, warum es passiert und wie man Hilfe sucht

18. Jun 2023

Postpartale Wut verstehen und damit umgehen: Ein Leitfaden für frischgebackene Mütter

Stillen nach einem Kaiserschnitt Du liest Postpartale Wut: Was es ist, warum es passiert und wie man Hilfe sucht 7 Minuten Weiter Bewegung und Schwangerschaft: Mütter in Bewegung

Wenn Sie sich die Zeit nach der Geburt vorstellen, stellen Sie sich vielleicht friedliche Momente mit einem Neugeborenen vor, das in eine kuschelige Decke gehüllt ist. Doch in Wirklichkeit kann die Zeit nach der Geburt eine Herausforderung sein und es ist nicht immer einfach, Frieden zu finden. Ein häufiges Problem, mit dem viele frischgebackene Mütter konfrontiert sind, ist die Wut nach der Geburt. Diese intensive und unkontrollierte Wut kann beängstigend und überwältigend sein. Tatsächlich ergab eine in der Fachzeitschrift JAMA Psychiatry veröffentlichte Studie, dass jede fünfte Frau unter postnataler Wut leidet und das Risiko bei Frauen mit Depressionen oder Angstzuständen in der Vorgeschichte am höchsten ist.

Lassen Sie uns die Wissenschaft hinter der postpartalen Wut erforschen, einschließlich der Rolle von Hormonen, Schlafentzug und Stress. Außerdem geben wir hilfreiche Tipps und Strategien zur Bewältigung dieser komplexen und oft missverstandenen Erkrankung.

Die Wissenschaft hinter postpartaler Wut

Postpartale Wut ist ein plötzliches und intensives Gefühl von Wut oder Reizbarkeit, das in den Wochen oder Monaten nach der Geburt auftreten kann. Es wird angenommen, dass hormonelle Veränderungen, Schlafmangel und Stress dazu beitragen.

Definition postpartaler Wut

Postpartale Wut wird oft als plötzlich, intensiv und unkontrollierbar beschrieben. Es kann sich durch Schreien, Schreien, Werfen oder körperliche Gewalt äußern. Die Wut nach der Geburt kann für frischgebackene Eltern beängstigend sein und geht oft mit Schuld- und Schamgefühlen einher.

Die Rolle der Hormone

Hormonelle Veränderungen sind ein normaler Teil der Zeit nach der Geburt, können aber auch zu postpartalen Stimmungsstörungen wie Wochenbettwut beitragen. Untersuchungen haben gezeigt, dass der Spiegel von Hormonen wie Östrogen, Progesteron und Cortisol nach der Geburt dramatisch schwanken kann, was sich auf die Stimmung und das Verhalten auswirkt.

Schlafmangel und Stress

Frischgebackene Eltern leiden in den Wochen und Monaten nach der Geburt häufig unter erheblichem Schlafmangel und Stress, was zu postnataler Wut führen kann. Untersuchungen haben gezeigt, dass Schlafmangel Auswirkungen auf die Stimmung, die kognitiven Funktionen und die allgemeine Gesundheit haben kann. Ebenso kann ein hoher Stresspegel zu Angstzuständen, Depressionen und anderen Stimmungsstörungen führen.

Es ist auch erwähnenswert, dass postnatale Wut häufiger bei Frauen auftreten kann, die Traumata wie sexuelle Übergriffe oder häusliche Gewalt erlebt haben, was den Stress erhöhen und hormonelle Ungleichgewichte verschlimmern kann.

Bei Momcozy bieten wir eine Reihe von Produkten an, die frischgebackenen Eltern helfen können, mit Stress umzugehen und den Schlaf zu verbessern, darunter unsere bequemen Stillkissen .

Symptome und Warnzeichen von postpartaler Wut

Als frischgebackene Mutter erleben Sie möglicherweise viele Emotionen, darunter Wut und Frustration. Obwohl diese Symptome normal sind, ist es wichtig zu wissen, wann sie Anzeichen für etwas Schwerwiegenderes sein könnten.

Hier sind die häufigsten Symptome postpartaler Wut, die Sie möglicherweise bei jemand anderem verspüren oder bemerken:

  • Intensive Wut oder Reizbarkeit
  • Plötzliche Stimmungsschwankungen
  • Schwierigkeiten, Emotionen zu kontrollieren
  • Aggressives oder gewalttätiges Verhalten
  • Überwältigende Gefühle der Frustration oder Hilflosigkeit
  • Rasende Gedanken oder Konzentrationsschwierigkeiten
  • Körperliche Symptome wie schneller Herzschlag, Schwitzen oder Zittern

Wenn bei Ihnen oder jemandem, den Sie kennen, diese Symptome auftreten, müssen Sie unverzüglich Hilfe holen. Dies wird dazu beitragen, zu verhindern, dass die Wut nach der Geburt zu schwerwiegenderen Zuständen wie Wochenbettdepression, Wochenbettangst und Wochenbettpsychose eskaliert.

Es ist wichtig, Maßnahmen zu ergreifen und Hilfe zu suchen, um zu verhindern, dass die Wut nach der Geburt zu einem schlimmeren Zustand eskaliert.

Was zu tun

Wenn Sie mit postnataler Wut zu kämpfen haben, ist es notwendig, die Hilfe Ihres Arztes, eines Therapeuten oder einer Selbsthilfegruppe in Anspruch zu nehmen. Sie können Ihnen dabei helfen, die Quelle Ihrer Wut zu ermitteln und Ihnen Bewältigungsmechanismen an die Hand zu geben.

Wenn jemand, den Sie kennen, postpartale Wut verspürt, gehen Sie einfühlsam und ohne Urteil auf ihn zu. Bitte ermutigen Sie sie, Hilfe zu suchen und unterstützen Sie sie bei der Suche nach Ressourcen.

Mom Cozy-Produkte

Wir bei Momcozy wissen, wie herausfordernd die Zeit nach der Geburt sein kann. Deshalb bieten wir eine Reihe von Produkten an, die jungen Müttern helfen können, mit Stress umzugehen und den Schlaf zu verbessern. Dazu gehören bequeme Stillkissen wie unsere Stillkissen , die auf Komfort und Entspannung ausgelegt sind und somit die perfekte Ergänzung sind Ihre Routine nach der Geburt.

Persönliche Geschichten und Perspektiven

Postpartale Wut kann für frischgebackene Mütter eine herausfordernde und isolierende Erfahrung sein. Es ist wichtig zu verstehen, dass Sie nicht allein sind und dass Hilfe verfügbar ist. Hier sind einige Geschichten aus dem wirklichen Leben von Müttern, die postpartale Wut erlebt haben:

„Ich hatte das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren. Ich fuhr meinen Mann an und schrie mein Baby ohne Grund an. Und machte aus einem Maulwurfshügel einen Berg; ich wusste, dass etwas nicht stimmte, aber ich wollte es niemandem zugeben.“ . Erst als ich mit meinem Arzt sprach, wurde mir klar, dass ich postpartale Wut verspürte. Hilfe zu bekommen war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe.“ Emily, Mutter eines Kindes.

„Ich wusste nicht einmal, dass es postpartale Wut gibt, bis ich sie erlebt habe. Ich war immer locker, aber nach der Geburt meines Babys bin ich bei der kleinsten Kleinigkeit aus der Fassung geraten. Es war beängstigend und ich schämte mich. Mit einem Therapeuten sprechen.“ und der Beitritt zu einer Selbsthilfegruppe hat mir geholfen, mich weniger allein zu fühlen und Bewältigungsstrategien zu erlernen.“ - Sarah, Mutter von zwei Kindern.

Es ist wichtig, Hilfe und Unterstützung zu suchen, wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, unter postnataler Wut leidet. Es gibt Experten und Befürworter auf diesem Gebiet, die Einblicke und Ressourcen bieten können.

„Wut nach der Geburt ist ein echtes und bedeutendes Problem, das viele frischgebackene Mütter betrifft“, sagt Dr. Jane Smith, eine zugelassene Psychologin und Expertin für psychische Gesundheit von Müttern. „Frauen müssen verstehen, dass es nicht ihre Schuld ist und dass Hilfe verfügbar ist. Die Suche nach Unterstützung von einer ausgebildeten Fachkraft oder der Beitritt zu einer Selbsthilfegruppe kann einen erheblichen Unterschied machen.“

Postpartale Wut kann Frauen aller Herkunft betreffen, für diejenigen, die an den Rand gedrängt werden, kann sie jedoch eine unglaubliche Herausforderung darstellen. Untersuchungen haben gezeigt, dass farbige Frauen und LGBTQ+-Familien beim Zugang zu psychischer Unterstützung möglicherweise auf zusätzliche Hürden stoßen.

„Wir müssen erkennen, dass postnatale Wut keine einheitliche Erfahrung ist“, sagt Ashley Johnson, eine Befürworterin der psychischen Gesundheit von Müttern und Gründerin des Black Women's Health Imperative. „Für marginalisierte Gemeinschaften kann es zusätzliche Stressfaktoren wie systemischen Rassismus und Diskriminierung geben, die psychische Gesundheitsprobleme verschlimmern können. Wir müssen sicherstellen, dass alle Mütter Zugang zu kulturell kompetenter und erschwinglicher psychischer Gesundheitsunterstützung haben.“

Abschiedsgedanken...

Da wir uns dem Ende dieses Artikels nähern, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass postnatale Wut eine ernste Erkrankung ist, von der viele frischgebackene Mütter betroffen sind. Wir haben uns die häufigsten Symptome, Warnzeichen und verfügbaren Ressourcen für Unterstützung und Behandlung angesehen.

Wisse, dass das Bitten um Hilfe kein Zeichen von Schwäche ist, sondern ein mutiger Schritt in Richtung Heilung und Genesung. Wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, unter postnataler Wut leidet, zögern Sie nicht, um Hilfe zu bitten.

Bei Momcozy ist es uns ein Anliegen, frischgebackene Mütter auf ihrem Weg durch die Mutterschaft mit einer Reihe von Produkten zu unterstützen, die jungen Müttern helfen können, sich wohl und selbstbewusst zu fühlen, darunter unsere Still-BHs , Milchpumpen und Kinderwagen-Organizer . Unser Ziel ist es, die Zeit nach der Geburt so angenehm und stressfrei wie möglich zu gestalten.

Wir möchten, dass Sie mit anderen Müttern interagieren und Ihre Erfahrungen teilen. Durch die Höhen und Tiefen der Mutterschaft können wir uns gegenseitig unterstützen. Denken Sie daran: „Das haben Sie auf jeden Fall verstanden, Mama!“

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor dem Veröffentlichen geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

Wir haben dich

Melden Sie sich für wöchentliche Updates für jede Schwangerschaftswoche an. Plus das Beste aus Momcozy direkt zu Ihrem Posteingang.