Wann ist der beste Zeitpunkt zum Abpumpen von Muttermilch?

19. Jan 2022
Ein konsistenter Abpumpplan, der auf Ihren Milchproduktionsrhythmus abgestimmt ist, kann das Spiel grundlegend verändern. Die Einhaltung eines auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Zeitplans trägt dazu bei, dass Ihre Brüste effizient und vollständig entleert werden.

Für eine vielbeschäftigte Mama kann es sich wie ein tägliches Jonglieren anfühlen, Zeit zu finden, um ausreichend Muttermilch für Ihr Baby abzupumpen. Zwischen endlosem Füttern, Windelwechseln, Zoom-Anrufen und dem Erledigen von Hausarbeiten – wann genau sollten Sie sich auch in Abpumpsitzungen hineinzwängen? Es ist genug, um einem den Kopf zu verdrehen!

Aber ein konsistenter Abpumpplan, der auf Ihren Milchproduktionsrhythmus abgestimmt ist, kann das Spiel völlig verändern. Die Einhaltung eines auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Zeitplans trägt dazu bei, dass Ihre Brüste effizient und vollständig entleert werden. Dies wiederum steigert mit der Zeit die Milchproduktion.

Wann genau sollten Sie also pumpen, um Ihren Vorrat an flüssigem Gold zu optimieren? Lesen Sie weiter, um Tipps zu erhalten, wie Sie das Abpumpen an Ihren Tagesablauf und Ihre Gewohnheiten anpassen können, um beim Stillen erfolgreich zu sein.

Beste Zeit zum Abpumpen von Muttermilch

Verknüpfen Sie das Pumpen mit natürlichen Stillrhythmen

Die wichtigste Strategie, die viele Laktationsberater empfehlen, besteht darin, die Abpumpsitzungen so zu planen, dass sie sich an den natürlichen Ernährungsgewohnheiten des Babys orientieren. Unser Körper reagiert am besten, wenn das Pumpen die Stillroutine des Babys nachahmt.

Versuchen Sie, direkt nach oder zwischen jeder Stillsitzung abzupumpen. Wenn das Baby beispielsweise um 7 Uhr morgens trinkt, pumpen Sie es um 8 Uhr morgens ab. Wenn das Baby um 10 Uhr wieder trinkt, pumpen Sie zwischen 9 und 9:30 Uhr noch einmal kurz ab. Dies sorgt dafür, dass Ihre Brüste die Milch nach dem Zeitplan zirkulieren lassen, den Ihr Körper erwartet.

Befolgen Sie im Idealfall die allgemeine Regel, zuerst zu stillen und dann abzupumpen. Durch das vollständige Entleeren der Brüste beim Stillen wird sichergestellt, dass das Baby die kalorienreiche Hintermilch erhält. Durch anschließendes Abpumpen wird die restliche Milch gesammelt, die Ihr Baby nicht entfernt hat. Dadurch wird eine optimale Produktion angeregt.

Wenn Sie bei der Arbeit nicht mit Ihrem Baby in Kontakt kommen, versuchen Sie, die Abpumpzeiten an den typischen Stillplan Ihres Babys anzupassen. Pumpen Sie alle 2-3 Stunden ab , wenn das Baby normalerweise so oft trinkt. Wenn Sie Ihren Abpumpplan mit den Stillmustern synchron halten – auch aus der Ferne –, reagiert Ihr Körper so, als würde er direkt von Ihnen gestillt.

Maximieren Sie die Milchversorgung durch Nutzung natürlicher Kreisläufe

Timing Ihr tägliche Pumpsitzungen Wenn Ihr Milchvorrat seinen Höhepunkt oder Rückgang erreicht, können Sie Ihre Leistung optimieren.

Bei den meisten Frauen sind die Prolaktin- und Milchproduktion in den frühen Morgenstunden zwischen 2 und 6 Uhr am höchsten .

Das Einstellen eines Alarms für eine Pumpe mitten in der Nacht in diesem Zeitraum kann zu einer zusätzlichen Entlastung führen, die Ihre tägliche Versorgung erhöht. Die Stille der Nacht ermöglicht es Ihnen, sich zu entspannen und Ihrer Milch freien Lauf zu lassen.

Ebenso tendiert das Angebot dazu, abends zwischen 22 und 24 Uhr wieder seinen Höhepunkt zu erreichen. Nutzen Sie den natürlichen Rhythmus Ihres Körpers, indem Sie direkt vor dem Schlafengehen pumpen. Mit geringem Aufwand können Sie überschüssige Milch aufbewahren.

Wenn Sie unter einer geringen Milchmenge leiden, achten Sie darauf, regelmäßig in den frühen Morgen- und Abendfenstern abzupumpen. Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn die Leistung anfangs gering erscheint – bleiben Sie bei der Routine und lassen Sie Ihren tollen Körper auf sich wirken. Dieser Prolaktinspiegel wird ansteigen!

Mit einer effizienten doppelten elektrischen Pumpe wie der MomCozy S12 Pro können Sie Ihre Versorgung viel einfacher maximieren. Sein medizinischer Motor, anpassbare Einstellungen und die Möglichkeit, beide Brüste gleichzeitig abzupumpen, helfen Ihnen, in wichtigen Zeitfenstern mehr Milch in kürzerer Zeit zu sammeln. Lassen Sie den S12 Pro dabei helfen, Ihre tägliche Leistung zu optimieren!

Beste Zeit zum Abpumpen von Muttermilch

Machen Sie das Pumpen zu Ihrer Routine

Passen Sie Ihren Ansatz nicht nur an das Stillen und die Milchversorgung an, sondern auch an Ihren Tagesablauf und Ihre Gewohnheiten. Der nachhaltigste Pumpplan funktioniert für IHR Leben.

Wenn Sie mit Ihrem Baby zu Hause sein können, kann das Abpumpen unmittelbar vor oder nach dem Stillen während des Babyschlafs problemlos vonstattengehen. Verwenden Sie Babyphone oder Video-Chat, um zwischen den Sitzungen einen Blick auf das Baby zu werfen. Wenn Sie ältere Kinder haben, stimmen Sie das Pumpen mit den Mahlzeiten oder dem selbstständigen Spielen ab.

Wählen Sie für exklusive Pumper die Zeiten entsprechend Ihrer Bequemlichkeit und Ihrem Komfort aus. Sitzungen am späten Abend beim Entspannen auf der Couch können die Bindung zum Baby stärken. Machen Sie an Arbeitstagen Pumppausen direkt vor dem Mittagessen oder während der natürlichen Pausen in Ihrem Zeitplan.

Jede Mama hat einen anderen Rhythmus – haben Sie keine Angst, Ihre optimalen Zeiten zu finden, auch wenn diese von dem abweichen, was Sie als Standard gehört haben. Eine auf IHR Leben zugeschnittene Konsistenz ist der Schlüssel zum Erfolg.

Routinemäßiges Abpumpen ist wichtig, lesen Sie bitte: Stilltipps für vielbeschäftigte berufstätige Mütter: Milchpumpen und Arbeit in Einklang bringen

Aufrechterhaltung einer konstanten Vollmilchproduktion

Sie haben Ihr Ziel bis dahin erreicht Erwerb von 25-35 Unzen (750-1.050 Milliliter) pro Baby alle 24 Stunden . Wenn dies der Fall ist, können die meisten stillenden Mütter möglicherweise die Anzahl der Abpumpvorgänge pro Tag reduzieren und gleichzeitig die gleiche Produktionsmenge beibehalten. An diesem Punkt ist es wichtig, sich an eine Diät zu halten, die es Ihnen ermöglicht, in 24 Stunden etwa 25–35 Unzen Muttermilch zu produzieren.

Sie könnten versuchen, mehr zu schlafen, wenn Sie Ihre Milchproduktion auf dem optimalen Niveau halten. Sobald die Milchmenge ihr Maximum erreicht hat, beginnen viele Mütter kurz vor dem Schlafengehen und morgens mit dem Abpumpen der Muttermilch.

Testen Sie selbst, ob Ihnen dies gelingt, ohne dass Ihre Brust übermäßig schwer wird oder die Milchmenge abnimmt. Pumpen Sie nicht so häufig. Die meisten stillenden Frauen halten es für ausreichend, zehn bis fünfzehn Minuten lang abzupumpen.

Einmal pro Woche sollten Sie die gesamte Milch, die Sie an einem Tag abgepumpt haben, zusammenzählen. Bitte legen Sie es schriftlich fest und überprüfen Sie die Abrechnung am Ende jeder Woche. Wenn Ihre Produktion geringer ist als üblich, werden Sie dies sofort bemerken.

Beste Zeit zum Abpumpen von Muttermilch

Sonderfälle und Situationen

Bei Adoptivmüttern, Müttern, die über eine Leihmutter gebären, oder in besonderen Situationen wie einem Aufenthalt auf der Neugeborenen-Intensivstation arbeiten Sie eng mit Stillberatern zusammen, um die idealen Abpumppläne festzulegen. Das Ziel besteht darin, Ihren Körper dazu zu bringen, auf ein Zeichen hin Milch zu produzieren, wenn kein Baby gestillt wird. Dies erfordert Fleiß, ist aber für die meisten Frauen möglich.

Frühgeborene können auf der neonatologischen Intensivstation selten oder nach ungewöhnlichen Zeiten gestillt werden. Lassen Sie sich auch hier von Laktationsprofis beraten, wie Sie trotz inkonsistenter Fütterungsmuster das Angebot maximieren können. Beim Thema Mutterschaft läuft nichts ganz nach Plan – bleiben Sie flexibel und scheuen Sie sich nicht, mit Experten zu sprechen.

Take-aways

Ganz gleich, in welcher besonderen Situation Sie sich als Mutter befinden, denken Sie daran, dass die Ernährung Ihres Babys oberste Priorität hat. Haben Sie Mitgefühl mit sich selbst und stellen Sie sich auf die Bedürfnisse Ihres Körpers ein. Dann können Sie eine Abpumproutine einführen, die Ihrem Kleinen dabei hilft, gut zu gedeihen. Bitten Sie Laktationsprofis, unterstützende Partner oder Mitmütter um Hilfe , wenn Sie sie brauchen – es braucht ein ganzes Dorf! Das hast du, Mama. Das Richtige finden pumpender Rhythmus Das funktioniert für Sie und Ihr Baby. Möglicherweise sind zunächst einige Versuche und Irrtümer erforderlich. Und das ist in Ordnung! Das ist Neuland, aber ich weiß, dass Sie es herausfinden können.

Beginnen Sie damit, sich auf die natürlichen Signale Ihres Körpers einzustellen. Versuchen Sie, die Zeiten, in denen Ihr Kleines normalerweise stillt, möglichst gering zu halten. Es kann auch hilfreich sein, Sitzungen zu planen, wenn Ihre Milch am besten fließt, z. B. am frühen Morgen oder am späten Abend. Tun Sie, was sich für Sie und Ihr Baby richtig anfühlt.

Möglicherweise müssen Sie etwas experimentieren, um das perfekte Timing zu finden. Aber dieser Aufwand bedeutet mehr nahrhafte Milch für Ihr Baby. Und zu sehen, wie sich diese Flaschen füllen, ist ein unglaubliches Gefühl! Seien Sie dabei freundlich und geduldig mit sich selbst. Dafür bist du geschaffen.

Alles klar, Mama, das hast du! Nutzen Sie diese Tipps, um Ihr spezielles Timing zu entdecken. Finden Sie eine Routine, die für Ihre individuelle Situation geeignet ist. Bleiben Sie konsequent, und bevor Sie es merken, pumpen Sie wie ein Profi, flüssiges Gold steht bereit. Ich glaube an dich, Supermama! Du wurdest dafür geboren.

Mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor dem Veröffentlichen geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

Wir haben dich

Melden Sie sich für wöchentliche Updates für jede Schwangerschaftswoche an. Plus das Beste aus Momcozy direkt zu Ihrem Posteingang.