Was ist während und nach der Schwangerschaft im fortgeschrittenen Alter zu beachten?

8. Sep 2022 |Pregnancy
Meine Reise als alleinerziehende Mutter Du liest Was ist während und nach der Schwangerschaft im fortgeschrittenen Alter zu beachten? 10 Minuten Weiter Können Mütter mit der freihändigen Pumpe mehr Milch bekommen?

Wenn Sie nach dem 35. Lebensjahr schwanger werden, spricht man üblicherweise von einer Schwangerschaft im fortgeschrittenen Alter. Keine Sorge, das ist heutzutage keine Seltenheit. Viele Familien entscheiden sich dafür, Schwangerschaften aufzuschieben, bis sie finanziell stabil sind. Sie müssen jedoch besonders auf sich und Ihr ungeborenes Baby achten, um sicherzustellen, dass Sie beide die bestmögliche Pflege für eine gesunde Schwangerschaft erhalten.

Worauf Sie während und nach der Schwangerschaft im fortgeschrittenen Alter achten sollten – Momcozy Blogbeitrag

Zu den Faktoren, die bei einer Schwangerschaft im fortgeschrittenen Alter zu berücksichtigen sind, und den damit verbundenen möglichen Risiken gehören:

  • Die Empfängnis wird schwieriger. Vielen Paaren fällt es immer wieder schwer, schwanger zu werden, selbst nach mehreren Versuchen. Dies liegt daran, dass Ihre Eizellenreserve ab dem 35. Lebensjahr zu erschöpfen beginnt. Aus diesem Grund ist es eine gute Idee, einen Gynäkologen aufzusuchen, wenn Sie älter als 35 Jahre sind und nach sechs aufeinanderfolgenden Monaten nicht in der Lage waren, schwanger zu werden.
  • Die Wahrscheinlichkeit einer Zwillingsschwangerschaft steigt. Da die Empfängnis schwieriger wird, greifen viele Paare auf künstliche Befruchtungsmethoden zurück. Diese Methoden waren schon immer mit einem höheren Risiko für Mehrlingsschwangerschaften verbunden. Aber selbst wenn Sie sich nicht für Methoden der assistierten Reproduktion entscheiden, erhöht wahrscheinlich allein Ihr Alter die Wahrscheinlichkeit einer Mehrlingsschwangerschaft, was auf die Veränderungen des Hormonspiegels zurückzuführen ist.
  • Erhöhtes Risiko für Schwangerschaftsdiabetes. Schwangerschaftsdiabetes ist eine Diabetesform, die nur während der Schwangerschaft auftritt, aber auch das Risiko erhöht, später im Leben an Diabetes zu erkranken. Wenn Sie im fortgeschrittenen Alter schwanger werden, besteht leider ein erhöhtes Risiko, an Schwangerschaftsdiabetes zu erkranken. Dies kann viele negative Auswirkungen auf das Baby haben, wenn es nicht richtig diagnostiziert und behandelt wird. Beispielsweise kann es dazu führen, dass das Geburtsgewicht Ihres Babys zu hoch ist. Der wissenschaftliche Begriff für diese Erkrankung lautet Makrosomie. Dieser Zustand erschwert nicht nur die Schwangerschaft, sondern erhöht auch das Risiko, dass Ihr Baby an Diabetes erkrankt.
  • Zu den Risiken für eine Mutter mit Schwangerschaftsdiabetes gehören die Entwicklung von Bluthochdruck, eine Frühgeburt und häufigere Komplikationen während der Entbindung. Wenn dieser Zustand jedoch zum richtigen Zeitpunkt diagnostiziert und gut behandelt wird, indem der Blutzucker durch Diät, Bewegung und manchmal auch Medikamente aufrechterhalten wird, besteht kein Grund zur Sorge.
  • Das Risiko, während der Schwangerschaft einen hohen Blutdruck zu entwickeln, ist höher. Erhöhtes Risiko, an Bluthochdruck zu erkranken. Hypertonie ist ein chronisch erhöhter Blutdruck. Natürlich kommt eine solche Erkrankung mit zunehmendem Alter häufig vor. Ihr Facharzt wird Sie jedoch bei der Bewältigung Ihrer Schwangerschaft und Ihrer gemeinsamen chronischen Erkrankung unterstützen.
  • Erhöhtes Risiko einer Frühgeburt. Eine vorzeitige Entbindung verursacht nicht nur Komplikationen während der Entbindung für die Mutter, sondern auch für das Baby, da eine vorzeitige Geburt das Risiko für die Entwicklung tödlicher Atemwegserkrankungen wie ARDS erhöhen kann.
  • Erhöhtes Risiko für Fehlgeburten. Dies hängt damit zusammen, dass es mit zunehmendem Alter aufgrund hormoneller Veränderungen schwieriger wird, Eizellen zu befruchten. Es kann aber auch darauf zurückzuführen sein, dass sich im Alter von 35 Jahren andere chronische Erkrankungen entwickeln, beispielsweise Bluthochdruck. Ein weiterer Grund für Fehlgeburten ist auch die Entwicklung von Chromosomenanomalien bei Ihrem Baby.
  • Erhöhte Chancen auf eine Kaiserschnittgeburt. Dies kann auf Komplikationen zurückzuführen sein, die durch die oben genannten Erkrankungen entstehen.

Wenn Sie bestimmten Aspekten Ihrer Schwangerschaft im fortgeschrittenen Alter besondere Aufmerksamkeit schenken, können Sie alle oben genannten Risiken vermeiden und eine vollständige, gesunde Schwangerschaft fortsetzen, die mit einem völlig gesunden Baby endet. Obwohl eine Schwangerschaft im fortgeschrittenen Alter nicht viel anders behandelt wird als eine Schwangerschaft im jungen Alter, erfordern bestimmte Aspekte der Schwangerschaft angemessene Pflege, wie z. B. die Durchführung von Screening-Tests zur Erkennung genetischer Störungen und eine sorgfältigere Überwachung während der gesamten Schwangerschaft.

Suchen Sie vor Ihrer Schwangerschaft einen Gynäkologen/Gynäkologen auf .

Natürlich werden Sie wahrscheinlich irgendwann Ihren Arzt aufsuchen. Es ist jedoch wichtig, dies bereits vor der Schwangerschaft zu tun. Dies wird als vorläufiger Termin bezeichnet. Bei diesem Termin bespricht Ihr Facharzt den allgemeinen Gesundheitszustand von Ihnen und Ihrem Partner. Sie informieren Sie auch über die Risiken einer Schwangerschaft im fortgeschrittenen Alter und wie Sie diese vermeiden können. Sie stehen Ihnen auch zur Verfügung, um Sie über die Möglichkeit der assistierten Reproduktion aufzuklären, wenn die Empfängnis schwierig wird. Untersuchungen haben gezeigt, dass es ab 35 schwieriger wird, schwanger zu werden, da die Fruchtbarkeit abnimmt. Ein Rückgang der Fruchtbarkeit ist definiert als eine Abnahme der Qualität und Quantität der in den Eierstöcken verfügbaren Eizellenreserven. Ab Mitte bis Ende 30 beginnt die Fruchtbarkeit schneller zu sinken und das Risiko von Komplikationen steigt.

Das ultimative Ziel eines Vorsorgetermins besteht darin, bei Bedarf die Empfängnis zu unterstützen, die möglichen Schäden im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft im fortgeschrittenen Alter zu reduzieren und veränderbare Risikofaktoren (Risiken/Krankheiten, die bei richtiger Pflege vermieden werden können) zu identifizieren und ihnen vorzubeugen. Beispielsweise ist ein fortgeschrittenes mütterliches Alter mit einem höheren Risiko für schwangerschaftsbedingten Bluthochdruck, Schwangerschaftsdiabetes mellitus, Präeklampsie, für das Schwangerschaftsalter zu kleine Babys, spontane Spätfrühgeburten und Kaiserschnitt verbunden. Ein Vorsorgetermin kann dabei helfen, diese Probleme anzugehen, indem vorbeugende Maßnahmen ergriffen und richtig behandelt werden, falls sie sich im Verlauf der Schwangerschaft noch entwickeln.

Besuchen Sie regelmäßig Ihren Frauenarzt/Gynäkologen, um sicherzustellen, dass Ihre Vorsorge auf dem neuesten Stand ist.

Arztbesuche werden häufiger, wenn Sie im fortgeschrittenen Alter schwanger werden. Dies dient lediglich dazu, den Fortschritt von Ihnen und Ihrem Kind zu überwachen, um unerwünschte Folgen wie ein erhöhtes Risiko einer Fehlgeburt, Chromosomenanomalien wie Down-Syndrom, Eklampsie, Schwangerschaftsdiabetes mellitus und damit verbundene Makrosomie (übermäßiges Geburtsgewicht) beim Baby und Fötus zu vermeiden Wachstumseinschränkungen, Frühgeburten und sogar Totgeburten. Es hilft bei der Diagnose und Behandlung von Erkrankungen im Frühstadium. Und natürlich hilft Ihnen der Besuch bei Ihrem Facharzt dabei, sich keine Sorgen um die Sorgen zu machen, die Sie während Ihrer Schwangerschaft haben könnten.

Was Sie während und nach der Schwangerschaft im fortgeschrittenen Alter beachten sollten – Momcozy-Artikel

Behalten Sie alle bestehenden Erkrankungen unter Kontrolle.

Wenn Sie bereits an chronischen Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes mellitus leiden, ist es umso wichtiger, diese während der Schwangerschaft unter Kontrolle zu halten. Wenn die Erkrankung nicht behandelt wird oder Sie dazu neigen, Medikamente wegzulassen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen erheblich.

Besprechen Sie die Prophylaxe mit niedrig dosiertem Aspirin mit Ihrem Gynäkologen.

Eine Schwangerschaft im fortgeschrittenen Alter selbst gilt als mäßig gefährlicher Risikofaktor. In Kombination mit einem anderen mäßigen oder hohen Risikofaktor kann Aspirin als vorbeugende Maßnahme zum Behandlungsschema der Mutter hinzugefügt werden. Zu diesen Risikofaktoren gehören die erste Schwangerschaft, Fettleibigkeit, Präeklampsie in der Familienanamnese bei Mutter oder Schwester, frühere Schwangerschaften mit Wachstumsbeschränkung des Fötus, schlechter sozioökonomischer Status und afroamerikanische Rasse.

Niedrig dosiertes Aspirin kann helfen, die Entwicklung einer Präeklampsie zu verhindern oder zu verzögern. Es kann auch dazu beitragen, das Risiko einer Wachstumshemmung des Fötus, einer Fehlgeburt, einer Frühgeburt und einer Totgeburt zu verringern.

Nehmen Sie regelmäßig an mütterlichen Vorsorgeuntersuchungen/Screening-Tests teil.

Ein weiterer Grund dafür, dass eine Schwangerschaft im fortgeschrittenen Alter zu negativen Folgen führen kann, ist die Verschlechterung der Gesundheit der Mutter. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, an chronischen Erkrankungen wie Diabetes mellitus und Bluthochdruck zu erkranken, insbesondere wenn zusätzlich eine genetische Veranlagung vorliegt. Diese chronischen Störungen können sich sowohl auf das Baby als auch auf das allgemeine Wohlbefinden der Mutter auswirken. Die frühzeitige Diagnose und Behandlung dieser Erkrankungen ist für das Wohlbefinden des Fötus und der Mutter von entscheidender Bedeutung.

Darüber hinaus besteht bei Müttern im fortgeschrittenen Alter ein erhöhtes Risiko einer Plazenta praevia und Steißlage des Kindes. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen können dabei helfen, diese Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu behandeln.

Entscheiden Sie sich für pränatale Screening-Tests.

Wie bereits erwähnt, geht ein fortgeschrittenes mütterliches Alter mit einer Verschlechterung der Eizellenqualität einher, was das Risiko für genetische Störungen wie Trisomie 21 erhöht. Wenn Sie nach der Schwangerschaft zu Ihren ersten Besuchen gehen, empfiehlt Ihr Facharzt möglicherweise einige Tests, um festzustellen, ob Ihr Baby gesund ist Chromosomenanomalien entwickelt haben, die zu Erkrankungen wie Down-Syndrom, Trisomie 13, Trisomie 21 und Trisomie 18 führen können.

Leider treten solche Erkrankungen häufiger bei Schwangerschaften im fortgeschrittenen Alter auf. Einige einfache Screening-Tests während des ersten Trimesters werden Sie und Ihren Facharzt jedoch rechtzeitig darauf aufmerksam machen, eine Entscheidung über Ihre Schwangerschaft zu treffen.

Behalten Sie im Auge, was Sie essen.

Dies ist von entscheidender Bedeutung, da alle Schwangerschaften in bestimmten Phasen der Schwangerschaft eine Zufuhr bestimmter Nährstoffe erfordern, um Mangelerscheinungen und Krankheiten für Sie und Ihr Baby zu vermeiden. Folsäure sollte beispielsweise rechtzeitig vor der Schwangerschaft und bis zum ersten Trimester eingenommen werden, um die Entwicklung neurologischer Erkrankungen bei Ihrem Baby zu vermeiden. Bis zum zweiten Trimester werden Eisenpräparate empfohlen, um die Entwicklung einer schweren Anämie zu vermeiden, da Ihr Körper jetzt genug Blut produzieren muss, um zwei Personen zu versorgen!

Darüber hinaus ist es wichtig, Ihren Kalzium- und Vitamin-D-Spiegel aufrechtzuerhalten, um ein positives Schwangerschaftsergebnis und die Gesundheit der Mutter zu gewährleisten. Ohne ausreichende Ernährung besteht bei Schwangerschaften im fortgeschrittenen Alter ein höheres Risiko einer Wachstumsbeschränkung des Fötus und von Komplikationen während der Entbindung. Ein Mangel an wichtigen Nährstoffen wie Eisen, Folsäure, Kalzium und Jod kann bei Müttern im fortgeschrittenen Alter zu einem höheren Risiko für Präeklampsie, Anämie, übermäßige Blutungen (Blutungen) und sogar zum Tod führen.

Außerdem gibt es einige Einschränkungen in Bezug auf Ernährung und Lebensstil, die mit einer Schwangerschaft einhergehen, wie z. B. die Begrenzung des Alkoholkonsums und die Raucherentwöhnung. Wenn eine dieser Gewohnheiten außer Kontrolle gerät, kann dies zu einer Frühgeburt und sogar zu Anomalien bei Ihrem Baby führen. Obwohl diese allgemein für alle Schwangerschaften gelten, ist es umso wichtiger, bei Risikoschwangerschaften, wie sie häufig im fortgeschrittenen Alter vorliegen, achtsam zu sein. Und natürlich müssen Sie auch auf eine allgemein gesunde Ernährung achten. Ihr Spezialist kann Ihnen dabei helfen, einen detaillierten Ernährungsplan zu erstellen.

Behalten Sie eine aktive Routine bei.

Sie wissen bereits, dass körperliche Aktivität in jedem Alter ein Muss ist, aber es wird auch empfohlen, während der Schwangerschaft aktiv zu bleiben, insbesondere wenn es sich um ein fortgeschrittenes Alter handelt. Dies liegt daran, dass es dazu beiträgt, Ihre Gesamtenergie zu steigern, Ihre Ausdauer zu steigern und Ihre Muskelkraft zu steigern, was Ihnen während der Wehen einen großen Nutzen bringt! Fragen Sie jedoch Ihren Arzt, bevor Sie mit neuen Trainingsroutinen beginnen, insbesondere wenn Sie an Begleiterkrankungen (wie Diabetes, Bluthochdruck oder Herzerkrankungen) leiden, die im höheren Alter häufiger auftreten.

Darüber hinaus ist es wichtig, ein Normalgewicht zu halten, wenn Sie vor der Schwangerschaft über- oder untergewichtig sind. Eine Gewichtszunahme von bis zu 10 kg während der Schwangerschaft ist normal und erwünscht.

Eine Schwangerschaft ist eine schöne Reise, kann jedoch auch eine Herausforderung sein, wenn nicht die richtige Pflege erfolgt. Es ist wichtig, sich über die möglichen Risiken und Folgen einer Schwangerschaft im fortgeschrittenen Alter zu informieren. Allerdings ist es auch wichtig zu wissen, dass nicht alle Schwangerschaften im fortgeschrittenen Alter riskant sind und einige völlig normal verlaufen können. Aber es ist immer eine gute Idee, sich weiterzubilden. Schauen Sie sich unseren Blog an, um mehr über Vorkonzeption, Schwangerschaft, Geburt und Erziehung eines Neugeborenen zu erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor dem Veröffentlichen geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

Wir haben dich

Melden Sie sich für wöchentliche Updates für jede Schwangerschaftswoche an. Plus das Beste aus Momcozy direkt zu Ihrem Posteingang.