7 Tipps für Mütter und Väter mit Schlafmangel

7 Tips for Sleep-Deprived Moms and Dads

Wenn Sie Mutter oder Vater sind, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie nicht genug Schlaf bekommen. Laut einer aktuellen Studie schläft der durchschnittliche Elternteil nur sechs Stunden pro Nacht. Aber das ist nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, was an einem Tag alles erledigt werden muss: auf die Kinder aufpassen, Mahlzeiten kochen, das Haus putzen, Vollzeitjobs nachgehen … die Liste geht weiter und weiter.

Kein Wunder, dass Eltern immer müde sind! Doch Schlafmangel kann schwerwiegende Folgen haben. Es kann zu Unfällen, Fehlern bei der Arbeit und sogar Depressionen führen. Gibt es also eine Möglichkeit, mehr Schlaf zu bekommen? Das gibt es auf jeden Fall! Folgen Sie uns für sechs tolle Tipps für Mütter und Väter mit Schlafmangel.

  1. Babyphone

Wenn Sie ein Elternteil sind, kennen Sie wahrscheinlich bereits den sicheren Hafen des Babyphones . Wenn Sie also Schwierigkeiten haben, die Augen zu verschließen, kann ein Babyphone lebensrettend sein. Mit einem Babyphone müssen Sie sich keine Sorgen mehr machen, dass Sie jedes Mal aufwachen, wenn Ihr Kleines piepst. Stattdessen können Sie sich entspannen und den Monitor seine Arbeit machen lassen.

Und wenn Ihr Babyphone über zusätzliche Funktionen wie Temperatursensoren, Nachtlichter oder Kameras mit Zugriff auf eine App verfügt, können Sie Ihr Kleines beobachten, ohne das Bett zu verlassen. Gemütlich, oder?

  1. Schlafen Sie, während das Baby schläft

Schlafmangel kann alles Mögliche verursachen, etwa Reizbarkeit und Unfähigkeit, mit Stress umzugehen. Und deshalb ist Schlaf für Eltern doppelt wichtig. Im Säuglingsalter schlafen Babys viel und auch wenn es nicht möglich ist, jedes Mal zu schlafen, wenn Ihr Neugeborenes schläft, sollten Sie versuchen, zumindest ein paar kurze Nickerchen zu machen, während Ihr Baby schläft.

Als Eltern ist es wichtig, jede Gelegenheit zu nutzen, um sich auszuruhen. Schlafen, während Ihr Baby schläft, ist eine der besten Möglichkeiten, dies zu tun. Es trägt nicht nur dazu bei, Ihre Stimmung und Ihren allgemeinen Gesundheitszustand zu verbessern, sondern auch, Ihre Beziehung zu Ihrem Partner zu verbessern. Wenn Ihr Kleines also das nächste Mal ein Nickerchen macht, haben Sie kein schlechtes Gewissen, wenn Sie selbst eines machen!

  1. Legen Sie einen Zeitplan fest

Die Elternschaft ist oft chaotisch, und es bleibt meist wenig Zeit, sich zu entspannen und darüber nachzudenken, was man tun muss, und wenn man so lebt, brennt man schnell aus. Daher kann die Festlegung eines Zeitplans Müttern und Vätern im Schlafbereich helfen.

Denk darüber nach! Wenn Sie ständig auf der Suche nach Dingen sind, fällt es Ihnen schwer, sich nachts genug zu entspannen, um einzuschlafen. Nehmen Sie sich stattdessen tagsüber etwas Zeit, um Ihr Zuhause so zu organisieren, dass alles seinen Platz hat. Auf diese Weise müssen Sie bei der Suche nach etwas weniger Zeit mit der Suche verbringen und haben mehr Zeit zum Ausruhen.

Unterm Strich ist es gut für Ihre Gesundheit , einen Zeitplan festzulegen . Es hilft bei Stress, steigert die Stimmung und eignet sich hervorragend zum Schlafen.

  1. Erstellen Sie eine Schlafenszeitroutine

Das Erstellen einer Schlafenszeitroutine sendet ein Signal an Ihren Körper, dass es Zeit ist, sich für die Nacht zu entspannen. Und es kann eine halbe Übungsstunde dauern, bis man sich daran gewöhnt. Andererseits kann es aber auch einfach sein, wie zum Beispiel duschen, die Zähne putzen oder ein gutes Buch lesen, bevor man ins Bett geht.

Dies muss jedoch konsequent durchgeführt werden, damit die Signale funktionieren. Und das Beste daran ist, dass Ihr Körper die Anzeichen schnell erkennt. Man sagt, dass man innerhalb von 18 bis 21 Tagen eine Gewohnheit entwickeln kann. Ausreichende Ruhe ist für alle, insbesondere für Eltern, unerlässlich. Finden Sie also heraus, wie Ihre Schlafenszeitroutine aussehen wird, und setzen Sie sie in die Tat um.

  1. Übung

Wenn Sie nach einer anderen Möglichkeit suchen, einen guten Schlaf zu fördern, ist Bewegung eine tolle Aktivität. Bewegung beugt Krankheiten wie Krebs und Diabetes vor, reduziert Stress und sorgt dafür, dass Ihr Körper auf natürliche Weise einschlafen kann.

Wenn Sie jedoch Ihr Trainingsprogramm planen, stellen Sie sicher, dass Sie es direkt vor dem Zubettgehen durchführen. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit, schnell einzuschlafen, daher ist es am besten, dies morgens oder ein paar Stunden vor dem Schlafengehen zu tun.

Außerdem muss Ihr Trainingsprogramm nicht unglaublich intensiv sein. Stattdessen sollte ein leichtes bis mittelschweres Training ausreichen – etwa ein Spaziergang um den Block oder Fahrradfahren.

  1. Elektronik wegräumen

Eines der wichtigsten Dinge, die Sie vermeiden sollten, insbesondere kurz vor dem Schlafengehen, ist Elektronik. Allerdings ist es sehr verlockend, im Bett durch soziale Medien zu scrollen oder fernzusehen; Wenn Sie dies vor dem Schlafengehen tun, fällt es Ihrem Körper schwer, zur Ruhe zu kommen. Und das blaue Licht von Bildschirmen unterdrückt Melatonin, das Hormon, das uns schläfrig macht. Das Licht erschwert uns also nicht nur das Einschlafen, es kann auch dazu führen, dass wir uns morgens träge fühlen. Hier sind einige gesunde Alternativen.

  • Ein Buch lesen
  • Meditieren
  • Beruhigende Musik hören
  • Atemtechniken
  • Schreiben Sie in ein Tagebuch
  1. Suchen Sie regelmäßig Ihren Arzt auf .

Es ist immer gut, sich regelmäßig von Ihrem Arzt untersuchen zu lassen, insbesondere wenn Sie trotz Befolgung dieser Tipps immer noch Probleme mit dem Schlafen haben. Wenn das der Fall ist, ist es Zeit, Ihren Arzt aufzusuchen.

Es könnte eine Grunderkrankung vorliegen, die Ihre Schlaflosigkeit verursacht, wie z. B. Schlafapnoe oder das Restless-Legs-Syndrom. Und wenn Sie unter einer dieser Erkrankungen leiden, kann Ihr Arzt alle unbekannten Erkrankungen diagnostizieren und behandeln, damit Sie endlich den erholsamen Schlaf bekommen, den Sie verdienen! 

Als Eltern wissen Sie nur zu gut, wie es ist, unter Schlafmangel zu leiden. Egal, ob Sie die ganze Nacht mit einem Neugeborenen wach sind oder ein Kleinkind haben, das nicht im Bett bleiben möchte, es gibt viele Gründe, warum Sie mit leeren Händen dastehen. Es gibt jedoch Dinge, die Sie dagegen tun können! Wenn Sie diese sieben Tipps befolgen, können Sie heute Nacht erholsamer schlafen, sodass Sie sich morgen erfrischt und voller Energie fühlen können. Probieren Sie es also aus und sehen Sie, wie viel besser Sie sich fühlen werden!

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung genehmigt werden müssen.

Verwandte Artikel

The Breast Start to a Healthy Milk Supply
28
May
Tenise Hordge is an International Board-Certified Lactation Consultant. She is passionate about supporting families during pregnancy, birth, and the postpartum seasons. Tenise has advanced training in the oral rehabilitation of the breastfed infant, which ensures we get to the root cause of feeding issue. Her mission is to serve as an advocate, amplify cultural awareness, educate, and instill confidence in her clients.
Momcozy Successfully Concluded Mother's Day Campaign “Momcozy Village” Supporting Motherhood
21
May
Reflecting on its recent Mother’s Day campaign, Momcozy, a global one-stop mother and baby brand, reaffirms its commitment to supporting mothers through its "Momcozy Village" initiative. Inspired by the saying, "It takes a village to raise a child," Momcozy extended this concept to motherhood, creating a warm community ensuring no mother navigates her parenting journey alone. The campaign focused on 'real support,' 'real connection,' and 'real cozy,' each designed to nurture and empower mothers.
Custom HTML