6 Gesundheitstipps für stillende Mütter

6 Health Care Tips For Mothers Who Are Breastfeeding

Wenn Sie sich auf die Mutterschaft vorbereiten, sind Sie oft über verschiedene Dinge verwirrt. Eines der Hauptanliegen ist Ihre Gesundheit. Was solltest du essen? Werden Sie an einem Tag genug Milch produzieren? Wie verliert man das gesamte Schwangerschaftsgewicht? Dies sind einige der Fragen, die sich stellen, wenn Sie stillen und sicherstellen möchten, dass für Sie und Ihr Baby alles in Ordnung ist.

Beim Stillen ist es wichtig, auf Ihre Gesundheit zu achten. Wenn Sie auf sich selbst aufpassen, können Sie Milch für Ihr Baby produzieren. Sie möchten sicherstellen, dass Sie die richtige Form der Gesundheitsversorgung praktizieren. Um Ihnen dabei zu helfen, finden Sie hier eine Liste mit 6 Tipps, die Sie beim Stillen beachten sollten. Diese tragen dazu bei, dass Sie während der gesamten Stillzeit gesund sind und Ihr Baby ausreichend Milch bekommt.

Freisprech-Pump-BH

Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist unerlässlich, da Sie sicherstellen möchten, dass Sie Ihr Baby gesund ernähren. Das bedeutet, dass alles berücksichtigt werden muss, einschließlich Ihrer Kalorien, Ernährung und Vitamine. Wenn Sie Mutter werden, wird sich Ihre Ernährung sicherlich ändern. Achten Sie in diesem Fall jedoch auf eine strenge und ausgewogene Ernährung, damit Ihrem Körper nicht die essentiellen Nährstoffe entzogen werden, die er für die Milchproduktion benötigt.

Viele der Lebensmittel, die Sie zu sich nehmen, gelangen in Ihre Muttermilch. Was auch immer Sie essen, hat also einen direkten Einfluss auf die Muttermilch, die Sie produzieren. Dazu gehören Zusammensetzung, Farbe und Geschmack der Muttermilch. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Mischung aus Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten in Ihre Mahlzeiten einbauen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, was Sie zu Ihren täglichen Mahlzeiten hinzufügen sollten, wenden Sie sich am besten an einen Ernährungsberater, um die richtigen Antworten zu erhalten.

Stellen Sie sicher, dass Sie an einem Tag genügend Kalorien zu sich nehmen

Während der Stillzeit müssen Sie mehr Kalorien als normal zu sich nehmen. Im Allgemeinen beginnen Sie mit dem Stillen Ihres Babys mindestens 8 bis 12 Mal, wenn Sie mit dem Stillen beginnen. Wenn Sie nicht die richtige Anzahl an Kalorien zu sich nehmen, führt dies zu Erschöpfung.

Dies kann dazu führen, dass Sie das Gefühl haben, dass Sie zu viel zunehmen, aber das stimmt nicht. Durch das Stillen können Sie mehr Kalorien verbrennen, was auch beim Abnehmen hilft. Haben Sie also keine Angst davor, dass Sie zu viel essen. Sie benötigen diese Kalorien, um sicherzustellen, dass Ihr Baby ausreichend Milch von Ihnen bekommt.

Achten Sie bei der richtigen Menge an Nährstoffen in der Mischung darauf, Ihre Kalorienaufnahme um 500 zu erhöhen, um ausreichend Muttermilch zu produzieren. Dadurch können Sie ausreichend Milch für Ihr Baby produzieren und müssen sich weniger Sorgen um die Milchproduktion machen.

Kümmere dich um deine Brüste

Mittlerweile übersehen viele Frauen, dass auch ihre Brüste Pflege brauchen. Ohne ordnungsgemäße Wartung besteht die Möglichkeit einer Reihe von Problemen. Vermeiden Sie diese und versuchen Sie, Ihre Brüste ausreichend zu reinigen. Sie können Ihre Brüste während des Duschens ganz einfach mit einer feuchtigkeitsspendenden Seife reinigen, um zu verhindern, dass sie übermäßig trocken werden.

Sie zu reinigen ist nur ein Teil der Pflege. Sie möchten sicherstellen, dass Sie auf alle kleinen Details achten. Dazu gehört die Wahl des richtigen Still-BHs, eines freihändigen Pump-BHs für den Fall, dass Sie Muttermilch auffüllen möchten, und mehr. Machen Sie es sich leichter, indem Sie sich einenMilch-BH besorgen, der Sie beim Abpumpen Ihrer Milch unterstützt.

Essen Sie milchproduzierende Lebensmittel und nehmen Sie Ihre Vitamine zu sich

Wenn Sie mit dem Stillen beginnen, möchten Sie sicherstellen, dass Sie alle relevanten Lebensmittel zu sich nehmen, die die Milchproduktion unterstützen. Viele der Lebensmittel, die Sie essen, enthalten den richtigen Nährstoff. Wenn Sie jedoch Ihre Milchproduktion steigern möchten, konzentrieren Sie sich am besten auf Lebensmittel wie dunkelgrünes Gemüse, Haferflocken und Nüsse.

Dies sind bewährte Lebensmittel, die alle richtigen Nährstoffe enthalten, die Ihnen bei der Milchproduktion helfen können. So können Sie sich von der mühsamen Milchproduktion für Ihr Baby verabschieden. Integrieren Sie eine gesunde Ernährung und optimieren Sie dann einige zusätzliche Snacks und Lebensmittel, die Ihre Milchproduktion verbessern.

Eine weitere wichtige Sache, die Sie tun müssen, ist die Fortsetzung Ihrer vorgeburtlichen Nahrungsergänzungsmittel. Wenden Sie sich außerdem an Ihren Arzt und fragen Sie nach relevanteren Methoden, die Ihnen bei der Muttermilchproduktion helfen können.

Erhöhen Sie Ihre Flüssigkeitsaufnahme

Während Sie Ihr Baby stillen, benötigt Ihr Körper zusätzliche Flüssigkeit, um Muttermilch produzieren zu können. Durch das Stillen sind Sie in der Lage, Ihr Baby mit Flüssigkeit zu versorgen, deshalb möchten Sie sicherstellen, dass Sie gute Arbeit leisten. Stellen Sie sicher, dass Sie die ganze Zeit über ausreichend Wasser haben. Dies sorgt dafür, dass Sie sich weniger erschöpft fühlen und Ihr Wasserspiegel normal bleibt.

Da Wasser der Hauptbestandteil der Muttermilch ist, möchten Sie sicherstellen, dass Ihr Körper ausreichend davon hat. Andernfalls könnten Sie das Gefühl haben, dass Sie zu viel Milch produzieren und dass die Versorgung schwankt. Um dies zu vermeiden, achten Sie darauf, über den Tag verteilt ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Sie werden sich dadurch auch weniger unruhig und müde fühlen.

Vermeiden Sie ungesunde Diäten

Wenn Sie mit dem Stillen beginnen, werden Sie am wahrscheinlichsten abnehmen, da dadurch Kalorien verbrannt werden. Es ist in Ordnung, sich zu diesem Zeitpunkt Sorgen um Ihr Gewicht zu machen, aber es ist am besten, sich nicht übermäßigen Diätmethoden hinzugeben, die Ihnen schaden könnten. Während der Stillzeit benötigen Sie eine ausgewogene Ernährung und nehmen mehr Kalorien zu sich als beim Stillen. Bei bestimmten Diäten kann es sein, dass Sie die Milchproduktion behindern, die Sie nicht möchten. Bewahren Sie die Diäten also für später auf und konzentrieren Sie sich auf Ihre Gesundheit und die Ihres Babys.

Wenn Sie all diese Dinge im Hinterkopf behalten, können Sie sicherstellen, dass Sie und Ihr Baby durchgehend gesund bleiben. Dadurch wird Ihr Stillerlebnis viel besser, da Ihr Körper alle Nährstoffe erhält, die er für eine gute Funktion und die Produktion von Muttermilch benötigt.

Verwandte Artikel

Custom HTML